Ihre eigenen Risikosituationen kennen

Sich selbst beobachten ist ein Schlüssel.

Benützen Sie Ihr Spiel-Tagebuch, um zu erkennen, in welchen Situationen Sie leichter zum Spielen neigen und in denen Sie riskieren, die Kontrolle über Ihre Zielsetzungen zu verlieren.

Wenn Sie die Kontrolle verloren haben und es Ihnen nicht gelungen ist, Ihre Zielsetzungen einzuhalten, sollten Sie den Mut nicht verlieren, denn dies ist die Gelegenheit zu verstehen, was Sie dazu geführt hat zu spielen, und Ihre eigenen Risikosituationen besser zu erkennen. Überlegen Sie sich aufgrund der untenstehenden Beispiele, warum Sie gespielt haben:

Ich verspüre mehr Lust zu spielen, wenn ...

  • Ich Geldprobleme habe
  • Ich mich langweile, untätig bin, nichts zu tun habe
  • Ich Alkohol, Drogen usw. konsumiere
  • Ich Beziehungsprobleme zu Hause habe
  • Ich Beziehungsprobleme an der Arbeit habe
  • Ich unangenehme Emotionen verspüre (Stress, depressive Stimmung)
  • Ich Erregung verspüre
  • Andere mich zum Spielen verleiten
  • Ich mich mit den anderen nicht gut verstehe
  • Ich meine Fähigkeit testen möchte, meine Art zu Spielen zu kontrollieren
  • Wenn ich meinen Lohn erhalte oder mein Portemonnaie voll ist
  • Ich mich allein fühle
  • Ich Verluste wettmachen oder Geld verdienen möchte
  • Ich an einem Lokal vorbeikomme, wo man Geld wetten kann
  • Ich an einem Casino vorbeikomme
  • Ich gut gearbeitet habe und mich belohnen möchte